Hypnose

Hynose Coaching

Mittels Hypnose wird ein veränderter Bewusstseinszustand (die sog. hypnotische Trance) erzielt, der von z.T. tiefgreifenden physiologischen und psychischen Veränderungen begleitet ist.

Das therapeutische Potenzial dieses Zustandes wird u.a. durch die Möglichkeit verdeutlicht, akute Schmerzen zu unterbinden, so dass ein operativer Eingriff oder Zahnextraktion ohne Anästhetikum möglich wird.

Hypnosetherapie ist eine hochwirksame Therapieform, die sich bei der Behandlung verschiedenster Störungsbilder bewährt hat, was durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wird.

Seit 2006 ist Hypnosetherapie in Deutschland offiziell als eine wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Methode anerkannt.

Die moderne Hypnosetherapie gilt als ein ressourcenorientiertes Verfahren. Dabei wird das im Patienten vorhandene Reservoir an positiven Erfahrungsmöglichkeiten, unbemerkten Bewältigungsstrategien und eigenen Stärken mit hypnotischen Techniken aktiviert und zur Bewältigung von Problemen genutzt.

Die therapeutische Nutzung positiver Lebenserfahrungen des Patienten wird auch mit Bezug auf den bekannten amerikanischen Hypnosetherapeuten Milton Erickson als "Utilisation (Nutzung) von Ressourcen" bezeichnet.

Hypnose kann eigenständig oder in Kombination mit anderen Verfahren (z.B. tiefenpsychologischen Verfahren) eingesetzt werden.

Patienteninfomation:

Hypnose ist ein äußerst wirksames Behandlungsverfahren, und als solches gehört es nur in die Hände qualifizierter und verantwortungsvoller Therapeuten!

Ein(e) vertrauenswürdige(r) Therapeut(in) sollte über ein Zertifikat einer seriösen Hynosegesellschaft verfügen, die dafür bürgt, dass der/die Therapeut(in) bei dem betreffenden Institut eine solide Hypnoseausbildung absolviert hat.

Indikation für Hypnose

  • Depressionen
  • Ängste
  • Belastungsstörungen / Burnout
  • Süchte und Abhängigkeiten
  • Schmerzen (organische, psychogen, iatrogen)
  • Zahnbehandlungen (Angst, Schmerz)
  • Geburten und Geburtsvorbereitung
  • Aufmerksamkeit-/Verhaltensstörungen und Hyperkinesien bei Kindern

Neuromentales Training

  • Schmerzreduktion (EMDR)
  • Nikotinentwöhnung
  • Stress-Abbau (z.B. bei Prüfungsangst)